An zwei Sonnabenden erfassten wir G√§nse, Schw√§ne (√ľberwiegend Singschw√§ne), aber auch reichlich Greifv√∂gel. Es kann davon ausgegangen werden, dass in diesem Jahr weit √ľber tausend Singschw√§ne in der Region √ľberwintern. Ein Erfassungsbericht vom vergangenen Samstag folgt noch. Auff√§llig bleibt tats√§chlich die doch f√ľr Schwansen relativ gro√üe Anzahl an Kranichen zu dieser Jahreszeit und die Anzahl junger gro√üer Brachv√∂gel in einem Bereich. Zur Freude aller konnten wir beobachten, dass die ersten Seeadler bereits auf ihren Horsten sitzen. Die sensible Zeit hat l√§ngst begonnen und wir bitten alle Naturfreunde wachsam zu sein, ob wieder gezielt gest√∂rt wird. Ob es sich bei den vielen erfassten und teilweise mit Fotos dokumentierten Bussarden tats√§chlich in allen F√§llen um M√§usebussarde handelt, wollen wir in den n√§chsten Wochen unter fachkundiger Hilfe anhand der vielen Fotos auswerten. Ich m√∂chte mich an dieser Stelle bei den aktiven Helfern bedanken, ohne die eine derartige, bislang fl√§chenm√§√üig gr√∂√üte Erfassung in der Region, nicht m√∂glich w√§re. Dies macht Mut f√ľr die Zukunft!