– Bereits vor Sonnenaufgang fangen sie an zu singen. Blaukehlchen imitieren dabei auch andere Vögel. Noch bis Mai geht das Imponiergehabe der hĂĽbschen Männchen im an Kehle und Brust auffällig blau schimmernden Kleid. Vom Boden fliegen sie dabei auf eine hohe Warte und stellen sich den Weibchen in Aussehen und Gesang zur Schau. Nach der Paarbildung verstummt das Männchen. In der Regel bauen sie ihre Nester am Boden und legen 5 oder 6 Eier. Rund um die Schlei in der Nähe der SchilfgĂĽrtel, am Goossee und entlang der FĂĽsinger Au kann man dieses Schauspiel aktuell besonders gut beobachten.